Bier-Aperol Mix

Bier als Aperitif

Gastblogger: Karl Schiffner (1. Biersommelier Weltmeister).

Neue Trendmischung als Appetitanreger

Begrüßt eure Gäste doch mal mit einem ganz besonderen Aperitif: einer Mischung aus Bier und Aperol.

Vor einem feinen, hochwertigen Menü ist ein Aperitif unerlässlich. Er ist nicht nur eine willkommene zeitliche Überbrückung zwischen der Begrüßung bzw. der Bestellung im À la carte-Restaurant und der Vorspeise, sondern ein fulminanter Start mit Vorgeschmack auf das Menü. Der Bierstil Pils bietet sich im deutschsprachigen Raum als Appetitanreger an, da die deutliche Hopfenkomponente eine positive Wirkung auslöst. Der Gedanke an ein zweites Pils ist jedoch oft näher als der Gedanke ans Essen. Also brechen wir das Puristentum etwas auf. Biermixgetränke eignen sich besonders gut für den Auftakt eines bierigen Gaumenerlebnisses. Je nach Charakter des Bieres, jahreszeitlichem Ablauf oder thematischem Anlass können wundervolle Kombinationen kreiert werden. Bei der Gestaltung der Rezeptur ist insbesondere auf die appetitanregende Wirkung zu achten. Gut aufeinander abgestimmte Biermischgetränke steigern die Vorfreude auf das Essen!

Aperitiv aus Bier und Aperol
Biermixverkostung bei Karl Schiffner

Der moderate Alkoholgehalt bei einem Bieraperitif hilft den Blutzuckerspiegel zu senken und so die Nahrungsaufnahme bestmöglich zu unterstützen. Der Stoffwechselkreislauf wird in Schwingung gebracht und man verhindert ein zu frühes Völlegefühl. Die Lust auf den lukullischen Genuss steigert sich, was zum allgemeinen Wohlbefinden einen wesentlichen Beitrag leistet.

Mein Tipp: Bier mit Aperol
Vor allem in der warmen Jahreszeit bringt dieser fruchtig-leichte Likör viele Menschen, die vom letzten Italienurlaub träumen, ins Schwärmen. Die Mischungen mit Prosecco, Sekt, Wein, oder Tonic-Water, bzw. der sehr beliebte Aperol-Spritz erzeugen wohlige Erinnerungen an ein südliches Flair. Die Beliebtheit kommt von der bitteren Süße, die von Blutorangen und Rhabarber stammt. Der Alkoholgehalt ist um einiges niedriger als beim Campari und das Frischegefühl wird durch kühle, frische Kräuteraromen unterstützt. Selten jedoch wird dieser, mittlerweile nicht nur in Italien bekannte und beliebte Bitter, mit Bier in Verbindung gebracht. Mit der Mischung von Bier und Aperol bekommt man ein angenehmes Sommergetränk, das vor einem mediterranen Menü die Geschmacksrezeptoren beschwingt und ein heiteres Lebensgefühl erwachen lässt.

Karls Rezept

  • 1/8 lt. Pils zapfen
  • 2 cl Aperol aufgießen

Viel Genuss und zum Wohl,

Euer Karl

Karl Schiffner
Karl Schiffner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.